Mainz

Ihr Ansprechpartner:
Dipl.-Kfm. Heinz Schulz

Adresse

Clara-Schumann-Straße 2
55411 Bingen am Rhein

Mobil

0152 33889358

Geburtsdatum

12.03.1957

eMail

heinz.schulz@varicon.de

In aktueller Position angestellt oder selbständig

selbstständig

Meine Beratungsschwerpunkte:

  • Organisations- und Strategieberatung
  • Führungskräfteentwicklung
  • Coaching und Teamentwicklung

Meine Schwerpunktbranchen:

  • Mittelstandsunternehmen, branchenübergreifend
  • Public-Sector

Geplante Arbeitsregion (regional oder überregional):

Überregional

 

Besondere Erfahrungen:

  • Systemischer Coach (EBS)
  • Akkreditiert für ENSIZE-Analyse- und Feedbackmessverfahren
  • Autorisierter Berater „Offensive Mittelstand“

Mein Vorgehensansatz

Ausgangssituation meiner Arbeit ist die Vorstellung, dass jedes Unternehmen eine komplexe und einzigartige Struktur besitzt, so dass keine standardisierten
Tools zur Anwendung kommen. Die individuelle Abstimmung mit dem Auftraggeber steht immer im Mittelpunkt.

Ziel meiner Beratung sind Modelle, die langfristig zu einer Verbesserung der bestehenden Situation führen.

Die kreative Auftragsklärung mit der Geschäftsleitung und den Stakeholdern steht am Beginn der Organisationsentwicklung.

Lösungsansätze und –strategien werden durch interdisziplinäre Teams aus den Reihen des Unternehmens entwickelt. Antworten auf problembeladene Fragestellungen werden durch Führungskräfte, Mitarbeiter und Arbeitnehmervertreter gegeben.

Die Weiterentwicklung des Unternehmens/der Organisation wird durch die Wissensträger im Unternehmen getragen. Externer Rat wird dort gegeben, wo Vorerfahrungen fehlen oder Fachwissen gebraucht wird.

In moderierten Workshops werden die Interessen der Organisationseinheiten ebenso transparent wie die Konflikte und Reibungsverluste, die aus den Schnitt-stellen der Organisation entstehen. Die Verständigung über Konflikte und die Einigung auf neue, gemeinsame Lösungen werden durch Workshops signifikant gefördert.

Die externe Moderation von Workshops und die Einbindung der Führungskräfte und Mitarbeiter bei der Suche nach Lösungsstrategien fördert die Bereitschaft zur Übernahme von Eigenverantwortung.

Durch die Betrachtung von Herausforderungen aus unterschiedlichen Blickwinkeln ergeben sich neue Erkenntnisse und eine Reihe von Handlungsoptionen.

In einem nächsten Arbeitsschritt bereite ich die Handlungsoptionen so auf, dass sie nach validen Kriterien bewertet und in einen sinnvollen Handlungsplan ein-gebettet werden können.

Das Vorgehen fördert die Akzeptanz für die Veränderung und die Bereitschaft zur deren Mitgestaltung. Veränderungen werden angenommen und mit Schaffenskraft umgesetzt.